Craniosacrale Biodynamik

Was ist Craniosacrale Biodynamik?

Craniosacrale Biodynamik –
eine wunderbare, sanfte Arbeit mit dem gesamten Körpersystem.
Eine geschützte, weitläufige Atmophäre bietet die Möglichkeit das Nervensystem zu beruhigen, Muskeln und alles Gehaltene loszulassen.
Ein ganzheitliches Eintauchen von Körper, Geist und Seele in die innewohnende Gesundheit, in die eigenen Körperkräfte.
Wohlfühlen, Entspannen, Erholen und das Aktivwerden der Selbstheilungskräfte bieten
Raum für Salutogenese und Resilienz, Gesundheitsvorsorge als auch Nachbetreuung.

floral-decor

Die Craniosacrale Biodynamik ist

  • ist ein Teilgebiet der Osteopathie
  • geht von der innewohnenden Gesundheit des Menschen aus.
  • Als Behandelnde positioniere ich meine Hände an unterschiedlichen Körperstellen wie z. B. Füsse, Becken, Kopf etc. und meine Hände lauschen den Flüssigkeitsströmen im Körper
  • System. Man kann sich das wie Radiohören auf unterschiedlichen Frequenzen vorstellen.
  • dabei kann der innere Heiler des Kunden aktiv werden
  • ist eine sanfte, nicht-invasive Körperarbeit der Humanenergetik,
  • der Kunde liegt bekleidet auf der Liege.
  • die Behandlung erfolgt vorwiegend in Stille.
  • für jeden einsetzbar
  • fördert die Reharmonisierung von emotionalen und körperlichen Blockaden
  • unterstützt die natürliche Tendenz des Körpers sich selbst auszugleichen und zu heilen.

Die Craniosacrale Biodynamik bewirkt:

  • Tiefe Regulierung des kardiovaskulären Systems
  • Normalisierung von physiologischen Funktionen
  • Selbstregulierung des autonomen Nervensystems
  • Regulierung des inneren Gleichgewichts
  • Befreiung von Einschränkungen
  • Positiver Einfluss auf Stoffwechsel und Zellgedächtnis
  • Erforschen von Emotionen und tieferen Daseinsebenen
  • Veränderungen der Selbstwahrnehmung
  • Förderung der Eigenverantwortung
  • Verbessertes Körperbewusstsein
  • Aktivierung des eigenen Heilungspotentials

Indikationen

Die Behandlungen unterstützen Menschen jeglichen Alters bei folgenden
generellen Indikationen:

  • chronische Schmerzzuständen, Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen
  • Kiefergelenkstörungen und damit verbundenem TMG-Syndrom, Stirnhöhlenentzündungen
  • bei Nackenschmerzen,Anspannungen im Rücken oder in den Gelenken
  • bei Stress (Hyperaktivität, Nervosität)
  • bei Tinnitus und Vertigo (Schwindel)
  • bei extremer Müdigkeit und Erschöpfung
  • bei beruflicher oder familiärer Belastung
  • Erforschen von Emotionen
  • Veränderungen der Selbstwahrnehmung
  • Förderung der Eigenverantwortung
  • Verbessertes Körperbewusstsein
  • Aktivierung des eigenen Heilungspotentials